Albert-Einstein-Oberschule

Frei nach 7a

Unser diesjähriger Beitrag zum Bundesfremdsprachenwettbewerb

Herr Schlüter zögert nicht und findet unser Ansinnen gut. Inzwischen lassen wir zwei von uns zu Wort kommen, zwei die hierher geflohen sind. Sie reden in ihrer Muttersprache, um uns klar zu machen, wie wichtig Sprache ist und wie schwierig es ist zu verstehen.

Wir trafen z.B auf einen Mann, der sich seit 20 Jahren für Kinder in Afrika, für Kindersoldaten, einsetzt. Zudem begegneten wir jemanden, der besorgt nach unserer Sammelerlaubnis fragte. Wir hatten alle Buttons von terre des hommes, die uns legitimierte, Spenden zu sammeln. Mit dieser Kinderrechtshilfsorganisation arbeiten wir seit Jahren zusammen.

It was Monday morning, June 23rd 2014. We drove to Blankenburg . Everybody was excited that we started our class trip to the Harz. We had a break of our bus trip and ate at Burger King, not all kids ate at Burger King. At 12 o’clock we arrived in Blankenburg at our hostel. After the arrival we ate lunch in the youth hostel. There were noodles and tomato sauce, the meal was good. After that we went to our rooms. I stayed with Laura, Sabrina and Anke in a bungalow. In our free time we played football or table tennis or we hung with friends. At 3 o’clock all classes hiked to the Teufelsmauer with a guide, his name was Klaus. At 6.30p.m. we ate dinner. In the evening Klaus prepared a disco. I think it wasn’t so cool. Then we had free time till 10p.m. and we went to bed, but we stayed up till 0.30 a.m. This was a funny day with lots of activities.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.