Albert-Einstein-Oberschule

Drei Mädchen und fünf Jungen des 6. und 7. Jahrgangs nahmen auch in diesem Jahr am Wettbewerb “Jugend trainiert für Olympia” in der Disziplin Skilanglauf teil. Begleitet wurden sie in diesem Jahr von Frau Holstein und von Herrn Steudtner.

Nachdem am Montag nach der Anreise in St. Andreasberg die Sachen in den Zimmern abgestellt worden waren, ging es nach einer kurzen Mittagspause direkt in die Läupe, um noch einmal die Techniken zu üben. Sowohl die klassische Technik als auch die Skating-Technik wurden verfeinert.

Am Dienstagmorgen begannen dann direkt die Einzelwettkämpfe.

Nachdem alle Vorbereitungen abgeschlossen waren und Schüler mit Ski,Schuh und Stock ausgestattet waren, ging es am Freitagabend (11.01.2019) mit dem Bus los nach Innerkrems in Österreich.

Mit dabei waren neben den Betreuern Herr Steudtner und Herr Kroos, 12 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 7,8 und 9.

Wir fuhren gemeinsam mit 30 weiteren SchülerInnen und 4 Betreuern von der Oberschule Rockwinkel über Nacht und waren nach 14 langen Stunden am Ziel angelangt.

Begrüßt wurden wir von Sonne und Schnee bei minus 2 Grad.

Wenn die Weihnachtszeit vorüber und das neue Jahr eingeläutet ist, dann ist traditionell Ski-Langlaufzeit an der Albert-Einstein-Oberschule. Da das in diesem Jahr nicht anders war, machten sich 15 Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Klassen des 5. Jahrgangs am 7. Januar gemeinsam mit Frau Schmidt und Herrn Sperling auf den Weg in den Harz.

Vom Bahnhof Mahndorf aus ging es los und vier Stunden Fahrt lagen vor uns. Es wurde geredet, gespielt, gelacht und sich vor allem auf den Schnee und die tolle Zeit im Harz gefreut.

Doch als wir ankamen, trat erst einmal Ernüchterung ein. Wo war der Schnee? Waren wir nicht gekommen, um Ski-Langlauf zu lernen? Aber ohne Schnee? Das könnte schwierig werden! Aber gut, so eine Fahrt ist ja auch ohne Schnee  erst einmal aufregend und das nicht nur, weil man weit weg von zu Hause ist.

Der Winter der ist toll.
Da sind die Felder voll.
Mit sehr viel Schnee bedeckt.
Wo man sich drin versteckt.
Wir werden Rodeln gehen.
Morgen früh um Zehn.
Um 13.00 Uhr da gehn wir rein.
Doch wollen machen draußen bleiben.
Die Nasen werden kalt.
Die Backen werden rot.
Die Hände frieren ein.
Morgen gehts weiter-
mit Skiern und Stöcken heiter!

Juhuuu!

Von Laura Henschke, Laura Diekmann, Nicole Bauer, Laura Block
(5. Jahrgang)

Januar 2018

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok