Albert-Einstein-Oberschule

Wenn die Weihnachtszeit vorüber und das neue Jahr eingeläutet ist, dann ist traditionell Ski-Langlaufzeit an der Albert-Einstein-Oberschule. Da das in diesem Jahr nicht anders war, machten sich 15 Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Klassen des 5. Jahrgangs am 7. Januar gemeinsam mit Frau Schmidt und Herrn Sperling auf den Weg in den Harz.

Vom Bahnhof Mahndorf aus ging es los und vier Stunden Fahrt lagen vor uns. Es wurde geredet, gespielt, gelacht und sich vor allem auf den Schnee und die tolle Zeit im Harz gefreut.

Doch als wir ankamen, trat erst einmal Ernüchterung ein. Wo war der Schnee? Waren wir nicht gekommen, um Ski-Langlauf zu lernen? Aber ohne Schnee? Das könnte schwierig werden! Aber gut, so eine Fahrt ist ja auch ohne Schnee  erst einmal aufregend und das nicht nur, weil man weit weg von zu Hause ist.

Kurz vor Weihnachten machte sich der 5. Jahrgang auf in die Stadt, um den Dom zu besuchen.

Nein, nicht frei, obwohl manche Schüler es dachten. Die Ausstellung im Weserpark zeigte auf, wie Demokratie funktioniert. Eine ausgezeichnete Nachlese ein Jahr nach der Juniorwahl an der die AEO teilgenommen hatte.

"Na, wer weiß noch, wie viele Stimmen der Wähler hat und wen er damit jeweils wählt ....?"  

"Hammelsprung schon mal gehört?!" "Haben wir noch nicht gehabt": also bitte lesen, nachlesen, forschen, sich informieren – nicht nur schoppen. (Freitag der 7.12.18)

Dann, eine Woche später, neben einem anderen Einkaufszentrum: Ein Theaterstück über  Anne Frank: eine großartige Aufführung und Möglichkeit für Schüler, sich zu informieren, zu sehen, welche Gewalt von dem NS- Regime ausgeübt wurde .....sich mit der NS - Zeit auseinanderzusetzen.

also: nicht frei – "schul(e)"frei ja, da der Lernort ein anderer war.

Frau Brand

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok