Albert-Einstein-Oberschule

Im Rahmen des Projektes „Skulptur sucht Schule“ hat die Plastik „Prometheus und der Zeus-Adler“ (1981) von Gerhard Marcks vor zwei Jahren Einzug in die Albert-Einstein-Oberschule gehalten. Das Projekt bringt die Kunst aus dem Museum in die Schule. Die traditionelle Pädagogik im Museum wechselt sich mit einer anderen Form der Pädagogik ab: das Kunstwerk wird Teil des Umfeldes der Schule und  Schülerinnen und Schüler setzen sich damit inhaltlich und künstlerisch auseinander.
Ziel ist es, Kinder und Jugendliche, die nie oder nur selten den Weg ins Museum gefunden habe/finden, für Kunst zu begeistern. 

Das Ergebnis ist hier zu sehen: Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgängen
und den unterschiedlichsten Fachrichtungen – Kunst, Deutsch, Wirtschaft/Arbeit/Technik, Gesellschaft/Politik , Naturwissenschaften, Sprachen- haben sich mit „Prometheus“ befasst. Dabei waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Dabeisein an der Uni: "Jugendklimakonferenz" (BUND 13./14.9 2018) 

Zwei Tage Vorträge, Workshops: u.a. wurde zu Themen wie Konsum, Ernährung, Klimapolitik, Artenvielfalt in Arbeitsgruppen diskutiert und dort auch ein Klimaschutzmanifest erarbeitet, das der Vertreterin der senatorischen Behörde (Umwelt, Bau und Verkehr) überreicht wurde.

Die Preisverleihung bildete den Abschluss der Veranstaltung. Preis 1- 4* gingen an die 10a - AEO für die eingereichten Projekte zu den Themen Gletscherschmelze, umweltfreundliche Schule, Bienensterben und E-bikes. (*Es waren die einzigen Wettbewerbsbeiträge.

Dieses Video wurde von der Klasse 8b erstellt.

Die dazugehörige Präsentation findet ihr hier .

Am 10.08.2018 war es endlich soweit: die Fünftklässler wurden eingeschult. Mit einer sehr schönen Feier wurden die „Kleinen“  mit Beiträgen von Schülerinnen und Schülern des 6. Jahrgangs, des Orchesters und der Schulleiterin, Frau Pörtner, willkommen geheißen. Zum Abschluss der Feierstunde gab es für alle Kinder eine Schultüte – gebastelt und gefüllt von den Schülerinnen und Schülern der 6. Klassen.

Auszubildende aus verschiedenen Gewerken (Konstruktionsmechaniker, KFZ-Mechatroniker, Mechatroniker, 2.Lehrjahr) unseres Kooperationspartners Mercedes-Benz, Daimler AG, Werk Bremen, sind in dieser Woche, 28.05. –01.06.2018, für  unsere Schule aktiv.

Bei hochsommerlichen Temperaturen von 28° heben sie eine Fläche von etwa 10 m x 20 m am Rande unseres Schulhofs etwa 30 cm tief aus. Dann wird zunächst mit Oberboden und anschließend mit Sand aufgefüllt. Die Schichten werden durch ein Vlies getrennt. Umrandet wird das Feld mit einer speziellen Randeinfassung. Am Ende wird die Beachvolleyball-Anlage installiert.  Das hört sich alles ganz simpel an, ist aber eine richtig harte Arbeit.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.